Einsatzgebiet

Landkreis Harburg

Der Landkreis Harburg liegt im Nordosten Niedersachsens. Der Landkreis selber besticht durch Landschaften, wie die Lüneburger Heide oder die Elbregion und seiner ländlichen Idylle. Gleichzeitig liegen Kultur- und Freizeitangebote, wie zum Beispiel die Weltmetropole Hamburg, Freizeitpark Soltau oder der Snowdome Bispingen in unmittelbarer Nähe. Die beiden größten Städte sind die Kreisstadt Winsen und Buchholz.

Der Landkreis hat eine sehr gute Verkehrsanbindung. Viele Ortschaften gehören dem Hamburger Verkehrsverbund an. Aus den größeren Gemeinden und Orten kommt man mit der Bahn innerhalb kürzester Zeit nach Hamburg. Mit der A1, A7 und A39 durchqueren 3 Autobahnen, die sich bei Maschen kreuzen, den Landkreis.

Im Landkreis Harburg ist das Deutsche Rote Kreuz (DRK), die Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) und der Rettungsdienst Landkreis Harburg (RDLK) mit der Notfallrettung und dem qualifizierten Krankentransport beauftragt. Derzeit ergibt sich folgende Verteilung der Rettungswachen und beteiligten Organisationen:

  • Buchholz, Seevetal (Lindhorst & Hittfeld), Tostedt (DRK)
  • Elstorf (JUH)
  • Nindorf, Winsen, Eichholz (RDLK)

An den Wachen Seevetal und Winsen sind zusätzlich Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) stationiert.

Disponiert werden die Einsatzkräfte von den Einsatzleitzentrale in Winsen (Luhe), die zum Beispiel auch die Feuerwehr und die DLRG koordiniert.

Zusammen mit dem Landkreis Rotenburg (Wümme) und dem Landkreis Heidekreis bildet der Landkreis Harburg einen Leitstellenverbund.

Die drei Leitstellen sind miteinander vernetzt und können als eine gemeinsame Leitstelle agieren. Sollte durch ein erhöhtes Einsatzaufkommen eine Leitstelle nicht unmittelbar erreichbar sein nimmt eine der anderen Leitstellen den Notruf entgegen und alarmiert die entsprechenden Fahrzeuge. Auch der Funkverkehr kann von allen drei Leitstellen gegenseitig übernommen werden.

Somit ist eine koordinierte Arbeit auch bei Großschadenslagen möglich oder wenn es örtlich zu technischen Problemen kommt.